Barbara Feuerbach
Insektenhüterin
Schreck im Blumenkranz
Zwiesprache
Moskito
Merkwürdiges Tier
Unbekannte Raupe
Hans und Franz im Blütenkranz
Liebevolles Kennenlernen
Himmel lass Sommer werden
Blumen duften Bienchen schuften
Grasmilbe hinter Margariten
Sinnierende Gärtnerin mit Grauhörnchen und Christrose
Gartenkönigin
Erstaunen
Yoga im Garten
Froschforscherin in Coronazeiten
Gartenbesuch aus dem Mittelmeerraum
Schmetterling lieben, Raupen mögen
Besonders geschütztes Weichtier mit Kind im Blumenkranz
Margarite, Biene, Pilz und Dame mit Hut
Geliebter Mäuserling
Jede Blümchen ein Liebeskuss
Warten auf Martini
Zwei Ameisen, die trafen sich, die eine lief, die andere schlich

Biographie / Ausstellungen
Herzlichen Glückwunsch, Barbara Feuerbach! – Mit der Ausstellung „Was da kreucht und fleucht“ feiern wir den 70. Geburtstag der Malerin Barbara Feuerbach. Mit ihrer „lebensbejahenden, frechen und sinnlichen Kunst mit einer handfesten Körperlichkeit“, wie die Künstlerin ihre Arbeiten selbst beschreibt, hat sie sich in der Frankfurter Kunstszene einen festen Platz erworben, von dem sie nicht mehr wegzudenken ist. Ihr Stil mit den charakteristischen Augen und dem modellierenden Licht ist unverkennbar, ihr Ideenreichtum immer aufs Neue überraschend. Man findet ihre Werke in zahlreichen Sammlungen internationaler Firmen. Ihre starken, eigenwilligen Frauenfiguren in zeitgenössischen, aber auch märchenhaften Situationen bringen den Betrachter zum heiteren Erstaunen und zum Schmunzeln. Ihre aktuellen Arbeiten führen in den Blumengarten, der ihr in Coronazeiten (neben dem Atelier) ein inspirierender Rückzugsort war und ist. Mit floralen Ornamenten und friedvollen Begegnungen gibt sie den Blick auf ein ungewöhnliches Paradiesgärtlein frei. Kinder, Mädchen, Frauen treffen auf phantastisch anmutende Wesen. Geben sie nur vor, allerlei Tiergestalt zu sein, oder steckt mehr dahinter? Auf jeden Fall ist auch die kleinste Heuschrecke, die den Betrachter neugierig fixiert, wichtig und ein selbstverständlicher Teil des Feuerbach‘schen Kosmos. Barbara Feuerbachs Liebe zum Detail und die gleichzeitige Opulenz der Darstellung sind nur dank ihres meisterhaften Umgangs mit dem Stilmittel der Komposition möglich. Ein weiterer bereichernder Faktor ist die Farbigkeit, die – in Schichten aufgebaut – oszillierend und raumgebend gestaltet.

Biographie
2007 Artist in Residence, Straßburg, Stipendium der Stadt Frankfurt
2005 Artlantis-Kunstpreis zum Herbstsalon 2005
2004 Gastprofessur bei Petiment Hamburg
1986 Künstlergruppe 5 + x
1983 Künstlergruppe P.a.u.l.
1982 Aufenthalt und Studium in New York, Los Angeles und San Francisco
1975 Studium an der Staatl. Hochschule für Bildende Künste - Städelschule - Frankfurt
1952 in Friedberg/Hessen geboren, lebt und arbeitet in Frankfurt
Ausstellungen
2020 "Auf Erden sind wir kurz grandios", Arte Giani, Frankfurt
2019 "Lieblingsstücke", 25 Jahre ARTE GIANI
2018 "Sehnsucht", Arte Giani, Frankfurt
2017 "Von Geblüth", Arte Giani, Frankfurt (E)
2015 "Paare", Arte Giani, Frankfurt (E)
2014 "20 Jahre ARTE GIANI, Teil I: Lust auf Farbe", Arte Giani, Frankfurt
2012 "WEISS", Arte Giani, Frankfurt
"Lieblingsstücke", Arte Giani, Frankfurt (E)
Kunst12Zürich, Messe Zürich
2011 "Zu Märchen der Gebrüder Grimm", Oberfinanzdirektion Frankfurt (mit Ankauf des Landes Hessen)
art bodensee, Dornbirn/ A
2010 "Auf der Reise nach", Arte Giani, Frankfurt (E)
2009 "Von Anfang an", Arte Giani, Frankfurt (zum 15-jährigen Jubiläum der Galerie)
2007 "Les Belles Strasbourgeoises", Arte Giani, Frankfurt (E)
2005 Galerie Arte Giani, Frankfurt
"Herbstsalon", Kunstverein Bad Homburg (1. Preis)
"Kleinformate", Galerie Daniel Blaise Thorens, Basel
2003 Galerie Arte Giani, Frankfurt (E)
2002 Rosenthal-Museum, Kunstverein Selb
"Bis hierhin und immer weiter", Goldhalle, Hess.Rundfunk, Marielies-Hess.-Stiftung, Frankfurt
2001 Galerie Daniel Blaise Thorens, Basel
2000 "Der gute Kerl...", Galerie Thomas Gehrke, Hamburg (E)
Galerie Arte Giani, Frankfurt
1999 Galerie Daniel Blaise Thorens, Basel
1998 Galerie Arte Giani, "Beziehungen", Frankfurt (E)
Kultur im GEW-Haus, Frankfurt (E)
1997 Galerie im HdB, Frankfurt (E)
Kunst im öffentlichen Raum, Rostock (E)
Kunst im öffentlichen Raum, Halle (E)
1996 "Bestäuberallee", Kunst und Humor, Kempinski München (E)
"Tapisserien", Galerie U. Buschlinger, Wiesbaden (E)
Bradford - Kunstpreis, Frauenmuseum, Bonn (G)
"Polaritäten", Galerie Foraum, München (G)
"Die Grundsteinkiste", Rheinisches Landesmuseum, Bonn (G)
1995 "Bestandsaufnahme", Frauenkulturhaus, Frankfurt
"Unterwegs", Galerie der Stadt Obernburg (G)
"Sommer", Galerie U. Buschlinger, Wiesbaden (G)
Buchmesse, Ost-Westflügelverlag, Frankfurt (G)
"Bestäuber", Katharinenstraße Darmstadt (E)
1994 Frauenkulturhaus, Frankfurt (G)
Buchmesse, Westflügelverlag, Frankfurt (G)
"Aktion Grundsteinkiste", Kunsthaus Langenberg (G)
Galerie U. Buschlinger, Wiesbaden (E)
1993 "Die Subversion des Lachens", Museum am Ostwall, Dortmund (G)
Buchmesse, Westflügelverlag, Frankfurt (G)
"Rosbacher Bürger", Kulturkreis Rosbach (E)
1992 1992 Galerie an der Trinkhalle, Bad Soden (E)
Galerie der Künstler, Frankfurt (E)
Buchmesse, Westflügelverlag, Frankfurt (G)
1991 Buchmesse, Westflügelverlag, Frankfurt (G)
Galerie Golart, München
Galerie Kunstmarkt, Bad Soden
1990 "5 + x", Kunstverein Friedberg (G)
1989 Kulturkreis, Rosbach (E)
1987 Galerie 24, Frankfurt (G)
1986 Kreditanstalt für Wiederaufbau, Frankfurt (G)
1984 "Zu dritt auf eigene Gefahr", Frankfurt (G)
1983 P.a.u.l. I und P.a.u.l. II, Frankfurt und Offenbach (G)
1981 Galerie Schlepper, Frankfurt (E)
1980 Städelschule, Frankfurt (G)
 (E)=Einzelausstellung
(G)=Gruppenausstellung
(K)=Katalog

Unser Programm  Frühere Ausstellungen  Unsere Künstler  
Impressum  Datenschutz  Kontakt