Cartoon Logic
Philip Kitt

View of Exotica Sex Boutique
View of Exotica Sex Boutique
Bank Machines in Depanneur
Bank Machine in Corner Stor
ATM in Metro
ATM in Bar
Highway with Police Road Block and Indian Barricade
Police Display of Guns, Drugs and Money

Biographie / Ausstellungen
Philip Kitt (*1963) zieht es vor, als Künstler unter dem Markennamen "Cartoon Logic" aufzutreten. Er weist damit darauf hin, daß seine Bilder unter der Mitarbeit von Künstlerfreunden entstehen. Seit einigen Jahren interessiert ihn die Welt des Zeichentrickfilms, die er Ů Filmsequenzen gleich Ů in seinen Bildern aufleben läßt. Kitts Arbeit gleicht derjenigen eines Künstlerischen Direktors: Er sucht nach der treffenden Geschichte, nach der passenden Szene, die er pars pro toto für den ganzen Film darstellen will, nach dem adäquaten Trickfilm-Stil, in dem er das Bild malen will, und läßt dies alles von professionellen Trickfilmzeichnern umsetzen. Nichts bleibt dem Zufall überlassen, jedes noch so kleine Detail wird sorgfältig geplant, um eine ganz besondere Stimmung zu evozieren. Kitts eigene Zeichnungen werden ersetzt durch diejenigen der Profis und bei sehr großen Leinwandformaten beschäftigt er hin und wieder auch Mitarbeiter bei der Ausmalung der Szene. Abhängig von der Komplexität der Darstellung benötigt Philip Kitt etwa 3 Monate intensiver Arbeit, um eines seiner Gemälde fertigzustellen.
Eine besondere Faszination dieser Bilder geht von der Malerei aus. Sie läßt den Betrachter sofort in die bunte Welt des Trickfilms eintauchen, in der selbst eine überquellende Mülltonne spaßig anzusehen ist. Man gelangt zur Erkenntnis, daß die reale Welt des Zeichentricks eben eine höchst vergnügliche ist, selbst wenn sie von Gangstern oder Hexen bevölkert wird.
Charakteristisch für Cartoon Logic ist die übersteigerte Perspektive, die intensive Farbigkeit, die aufgeladene Stimmung, die Übergröße der Formate. Die Bilder sind Unterhaltung pur!

Philip Kitt hatte während seines Studiums 1991 an einem Studentenaustausch, initiiert von der Hochschule für Gestaltung, Offenbach, teilgenommen und sich einige Monate hier in Offenbach/Frankfurt aufgehalten.

Biographie
1996 Master of Fine Arts, Goldsmiths College, Universitiy of London, England
1992 Austauschprogramm mit Studenten an der Hochschule für Gestaltung, Offenbach, Deutschland
1991 Bachelor of Fine Arts, mit Auszeichnung, Concordia University, Montréal, Quebec
1982 Grundlagen-Studium am Emily Carr College
1963 geboren in Newton Abbott, England, aufgewachsen in Canada
Ausstellungen
2008 "Erzähle mir - Raconte-moi - Tell me", Arte Giani, Frankfurt (G)
2007 ÓComme si tout allait bienÓ, Centre des arts actuel Skol, Montreal, Quebec (G)
2005 "Deleted scenes", Kristi Engel, Los Angeles (E)
"Gallery interior with missing painting", Artspace, Peterborough, Ontario (E)
2004 "The Christmas show", STATE Gallery, Vancouver, British Columbia (G)
"To the point", STATE Gallery, Vancouver, British Columbia (G)
2003 "TV Influenza", Art Mur Gallery, Montréal (G)
"Wegway second annual international juried exhibition", SPIN Gallery, Toronto, Ontario (G)
2002 "Interior night: Zip Pan to Jojo's Boudoir", Arte Giani, Frankfurt (E)
"Interior night: Zip Pan to Jojo's Boudoir", Centre des arts actuel Skol, Montreal, Quebec (E)
2001 "Out of Place", Maison de la culture Notre-Dame-de-Grace (G)
1996 "Gym", Lewisham Art House, London, England (G)
1995 Clark Gallery, Montreal, Quebec (E)
"Lush", Galerie Articule, Montréal, Quebec (G)
1994 Eröffnungsausstellung, Visual Link Gallery, Taipeh, Taiwan (G)
1993 "Aberrations", McClure Gallery, Visual Arts Center, Montreal, Quebec (E)
1991 "Nineteen Hundred and Ninety to Nineteen Hundred and Ninety-One: Exchange between German and Canadian Artists", Colico-Gebäude, Montréal (G, K)
1990 "Unrestricted Circle Tour", Skulpturen-Ausstellung, The Calendar Factory, Montréal (G)
 (E)=Einzelausstellung
(G)=Gruppenausstellung
(K)=Katalog

Unser Programm  Frühere Ausstellungen  Unsere Künstler  Impressum  Kontakt